Salsa tanzen lernen – Ein Ratgeber für Anfänger

Salsa tanzen – das ist ganz gewiss eines der schönsten Hobbys, die man sich vorstellen kann. Denn Salsa tanzen lernen ist gesund, es ist gesellig und es macht glücklich. Salsa tanzen ist lateinamerikanisches Lebensgefühl und Temperament pur.

Was ist Salsa und woher kommt sie?

Salsa bedeutet eigentlich „Soße“ und verweist auf den Ursprung der Salsa in den USA. Nach dem Zweiten Weltkrieg brachten Emigranten aus den verschiedensten südamerikanischen Ländern wie Kuba, Kolumbien, Venezuela und Puerto-Rico ihre verschiedenen Tanzstile und ihre Musik dorthin mit.

Darin hatten sich die Rhythmen der aus Afrika verschleppten Sklaven ebenso niedergeschlagen wie die frühen Tanzformen der europäischen Eroberer.

In den großen Städten des Schmelztiegels USA – vor allem in New York – vermischten sie sich nun erneut untereinander, aber auch mit den späteren europäischen Tanzstilen, die ebenfalls von Einwanderern aus ihrer Heimat mitgebracht wurden.

Die einflussreichsten Tänze waren hierbei Rumba, Cha-Cha-Cha und Mambo, die heute auch in deutschen Tanzschulen getanzt werden, sowie Danzón, der kubanische Son und Latin-Jazz.

Musikalisch haben sich afrokubanischer Jazz und die Bossa nova in der Salsa niedergeschlagen. So entstand die Salsa aus einer Vielzahl von Einflüssen etwa um das Jahr 1970 herum in New York.

Nach Deutschland gelangte Salsa tanzen zu Beginn der 1980er-Jahre. Seither hat Salsa tanzen lernen einen wahren Siegeszug in Deutschland angetreten.

In jeder größeren Stadt gibt es heute meist verschiedene Angebote, wo Sie Salsa tanzen und Salsa tanzen lernen können. Eine große Salsa-Tanzszene bietet Ihnen die Möglichkeit, praktisch an jedem beliebigen Tag Salsa tanzen lernen und Salsa tanzen zu können.

Welche Salsa-Tanzstile gibt es?

Genauso, wie die Salsa viele unterschiedliche Einflüsse erfahren hat, hat sie auch verschiedene Ausprägungen entwickelt. Grundsätzlich wird die Salsa jedoch auf einen 4/4-Takt getanzt, darin sind sich sämtliche Tanzstile gleich.

Während sich die Salsa von New York aus in den gesamten USA ausbreitete, veränderte sie sich immer weiter. So gibt es heute mehr als ein halbes Dutzend Salsa-Tanzstile.

Gleichzeitig sind sich die diversen Tanzstile aber immer noch so ähnlich, dass ein Tänzer jeder beliebigen Schule mit jedem aus einer anderen Salsa tanzen kann. Und sie lassen sich auch nicht scharf voneinander abgrenzen. Der Tanz ist gelebte Kultur und als solche einem ständigen Wandel unterworfen.

Es ist also gleich, in welcher Schule Sie Salsa tanzen lernen. Suchen Sie sich einfach die Schule aus, die Ihnen zeitlich und örtlich am angenehmsten erscheint. Mehr zum Thema Salsa lernen folgt weiter unten.

New York Style

Der New York Style hat die größte Verbreitung erfahren. Wenn Sie in Deutschland Salsa tanzen lernen, lernen Sie häufig den New York Style.

Er wird „auf Linie“ getanzt, das bedeutet, die beiden Tanzpartner bewegen sich beim Salsa tanzen im Grundschritt wie auf einer Linie vor und zurück. Man nennt diese Linie auch „Slot“. Typisch ist für diesen Stil außerdem der häufige Platztausch, auch „CBL“ für „Cross Body Lead“ genannt.

Um die Verwirrung komplett zu machen, kann man beim New York Style auf „1“ oder auf „2“ Salsa tanzen. Das bedeutet nichts weiter, als dass der erste Schritt auf den ersten oder auf den zweiten Taktschlag erfolgt.
Als man in den frühen 70er-Jahren in New York mit Salsa tanzen begann, unterrichteten die meist südamerikanischen Tanzlehrer den Schritt auf „1“, da sie den Grundschritt auf „2“ für die weißen Amerikaner zu schwierig fanden.

Heute wird in New York meist auf „2“ getanzt. In Europa allerdings, wo sich Salsa tanzen zunächst über die ADTV-Tanzschulen verbreitete, bedeutet Salsa tanzen lernen meist auf „1“ tanzen.

Typisch für den New York Stile ist außerdem, dass der Mann tänzerisch eher im Hintergrund bleibt, während er der Frau Raum gibt, sich tänzerisch zu präsentieren. Für die Salsa lernen Sie auch viele Figuren bzw. Schrittkombinationen, die man auch „Shines“ nennt.

Der New York Style wirkt eher elegant und wird deshalb auch manchmal als „Ballroom Style“ bezeichnet – Ballroom dancing ist der englische Begriff für den Standard-Lateintanz in unseren traditionellen Tanzschulen.

Salsa Cubana

Die Salsa Cubana kommt, wie der Name bereits verrät, aus Kuba und ist der klassisch kubanische Stil. Dort wird er auch „Casino“ genannt, da er seinen Ausgangspunkt in den alten Casinos von Havanna, der Hauptstadt Kubas, hat. Manchmal kann man auch „Salsa de la calle“ hören, was so viel heißt wie Straßenstil.

Salsa tanzen lernen in Deutschland heißt in über 50 % der Tanzschulen Salsa Cubana.
Im Gegensatz zum New York Style tanzen die Tanzpartner hier im Kreis umeinander herum. Die Frau steht auch nicht im Mittelpunkt, vielmehr versucht der Mann sich in Szene zu setzen.

In der Heimat der Salsa Cubana geht das sogar so weit, dass er während des Tanzes mit anderen Frauen flirtet. Darauf regieren die Frauen mit besonders aufreizenden Hüftbewegungen, um die Blicke wieder auf sich zu ziehen.

In der Salsa Cubana sind viele Elemente des Son, Cha-Cha-Cha, Mambo und der Rumba zu finden. Getanzt wird meist auf „1“, doch auf Kuba ist auch auf „2“ nicht unüblich.
Den „Cross-Body-Lead“, also Platztausch, gibt es in diesem Salsa-Stil ebenso, nur heißt er hier „Dile que no“.

Das Gleiche gilt für viele andere Schrittfolgen, die auch im New York Style getanzt werden. Die Salsa Cubana ist nicht ärmer an Figuren als der New York Stile. Dieser Stil ist lebendig, spritzig und voller Lebensfreude.

Wenn Sie Salsa tanzen lernen, sind es als meist diese beiden wichtigsten Salsa-Stile. Daneben haben sich noch etliche andere Stile entwickelt. Die Wichtigsten werden hier aufgegriffen.

Los Angeles Style

Salsa tanzen lernen hat sich rasch bis an die amerikanische Westküste ausgebreitet. Dabei ist der Los Angeles Style entstanden, nachdem sich die Brüder Vazques in den 1990er-Jahren in Kalifornien für sie starkmachten und unter anderem in Hollywoodfilmen auftraten.

Salsa tanzen im Los Angeles Style bedeutet viele Showelemente, Fallfiguren, die man auch „Drops“ nennt und akrobatische Figuren. Manche halten den Los Angeles Style deshalb für einen Showtanz.

Der Grundschritt entspricht dem New York Style, getanzt auf „1“, also auf den ersten Taktschlag. Der Los Angeles Style enthält aber auch Elemente der Salsa Cubana.

Rueda de Casino

Die Rueda de Casino ist eine besondere Spielart der Salsa Cubana, bei der mehrere Paare synchron im Kreis tanzen. Rueda bedeutet Rad, die Tänzer drehen sich also wie bei einem Rad um eine gemeinsame Achse.

Ein „Cantante“ macht den Ansager, auf dessen Kommando hin die Tänzer bestimmte Figuren tanzen und einen Partnerwechsel vollziehen. So dreht sich das Rad immer weiter.

Die Figuren sind allerdings, anders als bei anderen Rundtänzen wie zum Beispiel dem Squaredance, nicht in einem Regelwerk niedergelegt. Wenn Sie in einer Schule diese Salsa lernen, ist es für Sie deshalb manchmal schwierig, mit Tänzern aus anderen Schulen zu tanzen.

Weitere, für Europa weniger bedeutende Salsa-Stile

Es gibt noch mehrere andere Salsa-Stile. So können Sie zum Beispiel Salsa lernen im Cumbia-Style, der vor allem auf dem südamerikanischen Festland getanzt wird.

Oder Sie können Salsa lernen im Mambo Style, eine Variante des New York Style, die 1987 der aus Puerto Rico stammende Tanzlehrer und Choreograf Eddie Torres vorgestellt hat. Er forderte, da die Salsa vom Mambo abstamme, müsse der Grundschritt auf „2“ getanzt werden. Diese Variante wird deshalb auch „Salsa Mambo Style“ genannt. Eddie Torres selbst nannte sie jedoch Salsa Nightclub Style, diese Salsa lernen Sie heute auch meist unter diesem Namen.

Auch Salsa lernen im Puerto Rican Style ist möglich. Er entspricht im Wesentlichen dem New York Style, nur wird er offener und weniger platzsparend getanzt.

Und schließlich gibt es noch den Cali Style, auch Salsa Caleña oder Cali Colombiana genannt. Er stammt aus der Stadt Cali in Kolumbien, die auch die Hauptstadt der Salsa genannt wird. Dieser Stil ist von sehr schnellen Bein- und Hüftbewegungen sowie von akrobatischen Einlagen gekennzeichnet. Salsa lernen in diesem Stil ist in Deutschland jedoch von sehr untergeordneter Bedeutung.

Wie kann ich Salsa lernen?

Wenn Sie Salsa tanzen lernen wollen haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können in einer ADTV-Tanzschule Salsa lernen, in einem Kurs.

In größeren Städten gibt es häufig auch Tanzschulen, in denen Sie nur Salsa lernen und eventuell noch einige andere lateinamerikanische Tänze wie Bachata, Merengue und Tango Argentino. Auch in vielen Salsa-Klubs kann man Salsa lernen, da sie dem Salsa-Tanzabend häufig eine Einführung vorausschicken.

Gelegentlich werden Salsa-Abende auch von Gastronomiebetrieben organisiert und durchgeführt, die dann speziell für diesen einen Abend eine Band und einen Tanzlehrer engagieren. Und schließlich kann man sogar im Internet Salsa lernen.

Auf die Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten wird im Folgenden im Einzelnen eingegangen.

Salsa tanzen lernen in einer ADTV-Tanzschule

In einer ADTV-Tanzschule können Sie am einfachsten Salsa lernen. Die Tanzschulen des Welttanzverbands gibt es praktisch überall, selbst in kleineren Städten. In den meisten kann man auch Salsa lernen, manchmal versteckt hinter Formulierungen wie „Trendkurse“ oder „Specials“.

Der Vorteil einer dem Welttanzverband angeschlossenen Tanzschule ist: Salsa lernen Sie hier bei ausgebildeten Tanzlehrern, die wissen, worauf man beim Salsa tanzen achten muss und welche Fehlermöglichkeiten es gibt.

Ein Nachteil beim Salsa lernen in der Tanzschule ist sicherlich, dass die Tanzstunden an einem festen Termin stattfinden, an dem Sie vielleicht nicht teilnehmen können. Ein weiterer ist der Preis – Tanzschulkurse sich sicher die teuerste Möglichkeit, wenn Sie Salsa tanzen lernen wollen.

Und die Möglichkeiten, außerhalb der Tanzstunde Salsa tanzen zu üben, sind in einer Tanzschule eher gering. Es gibt zwar in allen Tanzschulen Übungspartys, doch sind die auf das 10-Tänze-Welttanzprogramm zugeschnitten, zu denen die Salsa nicht gehört.

Salsa lernen in einer Salsa-Tanzschule oder einem Salsa-Klub

In allen größeren Städten gibt es mittlerweile Salsa-Tanzschulen oder Salsa-Klubs, in denen Sie zu festen Terminen Salsa lernen können. Auch Salsa-Veranstaltungen, bei denen Sie Salsa tanzen können, werden angeboten, häufig mit Live-Bands, die sich südamerikanischen Rhythmen verschrieben haben.

Außerdem können Sie hier oft auch außerhalb eines regulären Kurses Salsa tanzen lernen, in der Regel als Crashkurs oder Schnupperangebot. Wenn Sie hier in einem Tanzkurs Salsa lernen möchten, gilt natürlich das Gleiche wie in einer ADTV-Tanzschule – nicht jeder hat zu den vorgegebenen Terminen Zeit.

Die Vorteile der Crashkurse oder Schnupperangebote zum Salsa lernen liegen hingegen auf der Hand: Sie können direkt vor einer Veranstaltung ein paar Grundschritte Salsa tanzen lernen und bei der folgenden Veranstaltung auch gleich einüben und festigen.

Da sie meist nur einen geringen Unkostenbeitrag kosten oder sogar im Rahmen einer Gesamtveranstaltung – die natürlich Eintritt kostet – umsonst angeboten werden, ist dies eine preiswerte Möglichkeit, wenn sie Salsa tanzen und gleichzeitig ein paar Grundschritte Salsa lernen wollen.

Auch um einen zögerlichen Partner sachte an Salsa tanzen heranzuführen, ist dies eine wunderbare Gelegenheit.

Der Nachteil dieser Crashkurse liegt auf der Hand: Mehr als ein paar Grundschritte und vielleicht die eine oder andere Basisfigur Salsa lernen werden Sie bei dieser Variante nicht. Für den Einstieg ist ein Schnupperkurs prima, aber für mehr ist dann doch eher ein Tanzkurs angesagt.

Ein weiterer Nachteil dieser speziellen Salsa-Klubs ist, dass Sie unter Umständen keine ausgebildeten Tanzlehrer vor sich haben. Die Berufsbezeichnung „Tanzlehrer“ ist in Deutschland nicht geschützt, weshalb sich jeder so nennen und eine Tanzschule eröffnen kann, der sich berufen fühlt.

Nur wer sich „Tanzlehrer ADTV“ (Allgemeiner deutscher Tanzlehrerverband) oder „Tanzlehrer BDT“ (Berufsverband deutscher Tanzlehrer) nennt, hat auch tatsächlich eine Ausbildung absolviert. In einem Salsa-Klub haben Sie also keine Kontrolle über die Qualität des angebotenen Unterrichts.

Trotzdem können Sie beim Salsa lernen in einem Salsa-Klub auch großes Glück haben, denn gar nicht so selten werden Sie dort von südamerikanischen Immigranten unterrichtet, die zwar keine formelle deutsche Ausbildung absolviert, dafür aber Salsa tanzen mit der Muttermilch eingesogen haben.

Es lohnt sich also in jedem Fall, sich nach dem Hintergrund des jeweiligen Tanzlehrers zu erkundigen.

Salsa lernen ohne Tanzpartner

Ein Problem kann es unter Umständen darstellen, wenn Sie in einem Tanzkurs Salsa lernen möchten, aber keinen Tanzpartner haben, mit dem Sie sich gemeinsam zum Salsa tanzen lernen anmelden können.

Viele Tanzschulen bieten mittlerweile auf ihrer Homepage auch eine Tanzpartner-Suchfunktion an. Außerdem gibt es im Internet tanzschulunabhängige Tanzbörsen, über die man einen Tanzpartner finden kann.

In größeren Städten funktioniert das meist prima, aber in ländlicheren Regionen ist es manchmal schwierig, einen passenden Tanzpartner zum Salsa lernen zu finden. Falls das auf Sie zutrifft, ist das Folgende möglicherweise die Lösung Ihres Problems.

Salsa lernen zu Hause

Auch im Internet werden mittlerweile Kurse angeboten, mit deren Hilfe Sie Salsa lernen können. Kostenlos sind hier jedoch auch nur die Schnuppervideos, mit deren Hilfe Sie bestenfalls die Grundschritte der Salsa lernen. Danach müssen Sie die Bedingungen eines kostenpflichtigen Angebots akzeptieren.

Oder aber Sie kaufen sich eine Lehr-DVD, mit deren Hilfe Sie Salsa tanzen lernen können. Das finanzielle Risiko ist bei dieser Variante sehr überschaubar und Sie können eine solche DVD natürlich beliebig häufig nutzen, bis wirklich jeder Schritt sitzt.

Die Vorteile dieser beiden Möglichkeiten, um Salsa tanzen und Salsa lernen zu können, sind zweifelsohne die zeitliche und örtliche Unabhängigkeit. Sie müssen nirgendwo hinfahren und keinen Termin einhalten, sondern können Salsa lernen, wann Sie gerade Lust und Zeit haben – zu Hause, vor dem eigenen Computer oder Fernseher.

Gerade auf dem Land, wo die Möglichkeiten zum Salsa lernen rar gesät sind, ist dies eine wunderbare Möglichkeit zum Salsa tanzen lernen. Auch einen Tanzpartner brauchen Sie für diese Möglichkeit nicht unbedingt.

Es gibt jedoch auch mehrere Nachteile. Zum Einen wissen Sie in der Regel auch hier nicht, auf welcher Grundlage der Anbieter sich „Tanzlehrer“ nennt. Es lohnt sich also auf jeden Fall, Kommentare zu einem bestimmten Angebot zu googeln, und zwar nicht nur direkt auf der Angebotsseite – dort dürften unliebsame Kommentare rasch entfernt werden.

Ein entscheidender Nachteil ist jedoch, dass Sie vom virtuellen Tanzlehrer keine Rückmeldung erhalten, wenn Sie beim Salsa lernen etwas falsch machen. Anders als der Tanzlehrer in der Tanzschule sieht er nicht, was Sie zu Hause vor dem Bildschirm machen.

Wenn Sie Pech haben, werden Sie also fleißig Salsa lernen und etwas einüben, das falsch oder unter Umständen sogar gesundheitsschädlich ist. Und es ist sehr viel schwieriger, falsch Eingeübtes zu korrigieren. Deshalb lieber von Anfang an richtig Salsa lernen.

Salsa lernen ohne Partner

Die Möglichkeit, im Internet oder von einer DVD Salsa tanzen lernen zu können, eignet sich natürlich auch hervorragend, wenn Sie keinen Tanzpartner haben. Sie wollen vielleicht gern auf eine der vielen Salsa-Veranstaltungen gehen, möchten aber vorher einige Basics Salsa lernen.

Wenn Sie also zu Hause schon die Grundschritte und einige „Shines“ eingeübt haben, können Sie sich auf eine Salsa-Veranstaltung wagen – und lernen dort dann vielleicht Ihren zukünftigen Tanzpartner bzw. Ihre zukünftige Tanzpartnerin kennen!

Wie Sie sehen, hat jede der Möglichkeiten, wie Sie Salsa tanzen lernen können, ihre Vor- und Nachteile. Für welche Möglichkeit Sie sich auch entscheiden – das Wichtigste ist, dass Sie überhaupt Salsa tanzen und Salsa lernen!

Auf Youtube finden sich zudem zahlreiche Tanzvideos, von denen Sie sich inspirieren lassen können. Sie sehen dort, wie toll es aussieht, wenn jemand richtig gut Salsa tanzen kann. Das motiviert, selber Salsa lernen zu wollen.

Wenn Sie schon ein wenig fortgeschrittener sind, können Sie mithilfe dieser Videos auch versuchen, sich Figuren abzuschauen.

Wie schnell kann ich Salsa lernen?

Eine solche Frage pauschal zu beantworten, ist natürlich schwierig. Was verstehen Sie unter „Salsa lernen“? Haben Sie bereits Tanzerfahrung oder ist dies das erste Mal, dass Sie einen Tanz, also Salsa lernen wollen? Genügt es Ihnen, Grundschritte und ein paar wenige Shines zu beherrschen? Oder wollen Sie bühnenreif Salsa tanzen lernen?

Sie sehen, es hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie schnell Sie Salsa lernen können. Zunächst ist wichtig, wie Sie „Salsa tanzen lernen“ überhaupt definieren, welches Ziel Sie sich stecken und wie viel Einsatz Sie bringen. Je häufiger Sie üben, desto schneller werden Sie die Schritte und Figurenfolgen in Ihr Muskelgedächtnis überführen – und desto intuitiver werden Sie sie ausführen können.

Auf der Salsa-Tanzfläche mithalten können Sie bereits nach relativ wenigen Tanz- und Übungsstunden. Wenn Sie allerdings glänzen wollen mit einem vielseitigen Figurenrepertoire und lässig-eleganter Ausführung, dann dauert das sicher etwas länger.

Aber das macht nichts, denn der Weg ist schließlich das Ziel, und jeder einzelne Tanzabend ist ein Vergnügen für sich, gleich auf welchem Niveau Sie tanzen.

Wie lange muss ich Salsa lernen?

Auch auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Wie gut wollen Sie Salsa tanzen können? Genügt es Ihnen, mit Ihrem Tanzpartner zusammen gelegentlich zu einem Salsa-Abend zu gehen?

Wollen Sie solo zum Salsa tanzen gehen und mit möglichst jedem Tänzer oder jeder Tänzerin eine gute Figur abliefern? Oder wollen Sie Salsa lernen auf Showtanz-Niveau?
Wer gut sein will, muss ständig trainieren.

Das gilt beim Salsa tanzen genauso wie beim Fußball spielen – das gilt für jede Sportart.

Ist Salsa lernen schwierig?

Nein, eigentlich nicht. Wenn Sie nicht mit zwei linken Füßen auf die Welt gekommen sind, müssten Sie bei entsprechender Anleitung und Übung problemlos Salsa lernen können.

Wo kann ich Salsa tanzen?

Salsa tanzen können Sie, wie oben beschrieben, überall da, wo Sie auch Salsa lernen können. Also in Salsa-Tanzschulen, in Salsa-Klubs und bei Veranstaltungen.

Es lohnt immer wieder der Blick ins Internet, denn häufig werden auch Einzeltermine angeboten, etwa anlässlich eines Konzerts lateinamerikanischer Musik oder einfach auch ein Salsa-Tanzabend als eine Attraktion unter vielen.

Salsa tanzen ist mittlerweile ein so beliebtes Hobby, dass es selbst in Kleinstädten Angebote zum Salsa tanzen und Salsa tanzen lernen gibt. In Großstädten buhlen häufig mehrere Salsa-Tanzschulen und Klubs um Teilnehmer an ihren Veranstaltungen und Partys, sodass Sie dort, wenn Sie Lust haben, sogar an mehreren Abenden pro Woche zum Salsa tanzen gehen können.

Salsa tanzen für Anfänger

Die verschiedenen Möglichkeiten, als Anfänger Salsa lernen und Salsa tanzen zu können, wurden weiter oben erschöpfend behandelt.

Natürlich können Sie auch schon als Anfänger an Salsa-Veranstaltungen teilnehmen. Trauen Sie sich einfach!

Salsa tanzen für Fortgeschrittene

Viele Salsa-Tanzschulen und Salsa-Klubs bieten nicht nur Anfängerkurse an, sondern auch Fortgeschrittenenkurse, häufig sogar auf mehreren, aufeinander aufbauenden Niveaus.
Eine weitere Möglichkeit bieten häufig die Tanzsportclubs oder -vereine.

In der Regel trainieren die Paare dort für den Turniertanz im Standard-Lateintanz, doch werden oft auch Tanzkurse für den Breitensport und für Trendtänze angeboten, Sie können dort also auch die beliebte Salsa tanzen lernen. Die Angebote sind regional allerdings sehr unterschiedlich.

Auch im Hochschulsport ist Salsa tanzen lernen und Salsa tanzen angekommen. Wer also in einer Hochschulstadt wohnt oder an einer Hochschule studiert, für den lohnt sich der Blick in das Sportangebot der Hochschule.

Und wer Ausdauer beim Salsa lernen und Salsa tanzen hat, ausreichend lange trainiert und sich weiterbildet, wer Akrobatik und Hebefiguren meistert, der kann schließlich sogar an einem Salsa-Turnier oder einer Salsa-Meisterschaft teilnehmen.

Anders als im Standard-Lateintanz gibt es zwar für die Salsa kein internationales Reglement und keine internationalen Turniere, auf den Landes-, Europa- und Weltmeister gekürt werden.

Dennoch kennt auch die internationale Salsaszene ihre Standards, anhand derer die Leistungen von Salsa-Turnierpaaren oder Formationen bewertet und die Besten der Besten gekürt werden.

Dies ist also auch noch einmal eine Antwort auf die Frage, wie lange man Salsa tanzen lernen kann: Sie können so lange Salsa tanzen lernen und Salsa tanzen trainieren, bis Sie in die Spitzenklasse aufsteigen und Meisterschaften gewinnen.

Welche Schuhe brauche ich zum Salsa tanzen?

Tanzschuhe gibt es in speziellen Geschäften für Tanzsportzubehör und häufig auch direkt in Tanzschulen zu kaufen. Jeder Tanzschuh, der sich für Lateintanz oder auch Tango eignet, funktioniert auch beim Salsa tanzen.

Letzte Aktualisierung am 21.04.2021 um 15:53 Uhr. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Das Besondere an Tanzschuhen ist die Sohle. Sie ist aus Rauleder und wird immer wieder mit einer Spezialbürste mit Borsten aus gebogenem Draht aufgeraut.

Diese Sohle garantiert einerseits Rutschfestigkeit, bremst jedoch andererseits Drehungen nicht aus wie eine Kunstledersohle. Eine gewöhnliche Ledersohle wiederum ist häufig zu glatt, um Ihnen auf dem Tanzparkett die nötige Standfestigkeit zu verleihen.

Die Tanzschuhe für Damen gibt es in den verschiedensten Absatzhöhen, von 1,5 cm bis 9 cm, da können Sie sich ganz von Ihrer Vorliebe leiten lassen. Bei den Tanzschuhen für den Herrn empfiehlt es sich, einen Lateinschuh zu nehmen.

Der Unterschied zum Standardschuh ist hier die Absatzhöhe. Der etwas höhere Absatz beim Lateinschuh soll die für die meisten Lateintänze typischen Hüftbewegungen unterstützen.

Salsa tanzen mit flachen Schuhen

Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, ob Sie wirklich auf Dauer Salsa tanzen lernen möchten, wollen Sie sich womöglich doch nicht gleich Tanzschuhe zulegen. Sie sind schließlich auch nicht ganz billig.

Oder Sie wollen am Anfang möglichst sicher auf den Füßen stehen und entscheiden sich deshalb für flaches Schuhwerk.
Wichtig ist, dass die Schuhe einerseits nicht zu stark bremsen, andererseits aber auch nicht zu glatt sind.

Ansonsten können Sie zum Salsa tanzen lernen und Salsa tanzen natürlich den Schuh anziehen, mit dem Sie sich am wohlsten fühlen. Denn Salsa tanzen soll ja vor allem Spaß machen!

Was ziehe ich zum Salsa tanzen an?

Letzte Aktualisierung am 21.04.2021 um 09:06 Uhr. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Grundsätzlich können Sie in jeder Kleidung Salsa tanzen, in der Sie sich wohlfühlen und gut bewegen können. Ersparen Sie sich jedoch zu enge Hosen ohne Stretch oder Oberteile, die bei Bewegungen nicht mitgehen können.

Wer als Dame ganz stilecht sein will, kauft sich spezielle Salsa-Mode. Diese Mode ist gekennzeichnet von körperbetonenden Oberteilen und meist weiten Röcken, die manchmal sexy kurz sind und manchmal bis über das Knie reichen – oder vorne kurz und hinten lang sind.

Aber es gibt natürlich auch enge Röcke und weite Oberteile sowie hauteng anliegende Hosen. Allen diesen Kleidungsstücken ist jedoch gemeinsam, dass man sich gut darin bewegen kann.

Zum Inhaltsverzeichnis↑